Mi., 22.11.2017, 16:20
Vorname für Kind
Hauptseite Registrieren Einloggen

willkommen, Gast · RSS

Menü
 
Nützlich & interessant
Archiv der Einträge
 Rr

R

Raban: außergewöhnlich, fern jeder Mode. Schlicht und einfach. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rabe. 8./9. Jh.: Rabanus Maurus, großer Denker und Gelehrter, war mit Kaiser —> Lothar I. und seiner Frau Irmingard befreundet. Er wurde erst in recht hohem Alter Erzbischof von Mainz. War jedoch modern genug, seine Seelsorger dazu anzuhalten, dem Volk verständliche Predigten zu halten. Nach seinem Tod wurde er als Heiliger verehrt. Namenstag: 4. Februar. Abkürzungen: Babo, Banni, Rato.

Radolf. Auch Radulf: aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Ratgeber und Wolf. 9. Jh.: Der Alemanne Radolf, Bischof von Verona, gründete in der Nähe der bereits besiedelten Insel Reichenau die Stadt Radolfzell. In Friesland: Redelf, Redlef. Abkürzungen: Dolf, Ralf, Ralph.

Radomir: aus dem Slawischen. Wahrscheinliche Bedeutung: froh und Friede. Abkürzungen: Mio, Rado.

Raffaele: italienische Variante von —> Raphael. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Gott heilt. Abkürzungen: Ello, Raf, Raffi, Raffo.

Ragnar, Ragner: nordische Namen. Vielleicht verwandt mit Regnar, wahrscheinlicher mit —> Rainer. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und Heer. 9. Jh.: Ragnar Lodbrok war ein legendärer schwedischer König, Wikingerführer und Held einer Isländersaga. Er soll einen sagenhaften Wikingerüberfall auf Paris angeführt haben. Die Isländer, die Dänen, die Friesen - jede Gruppe hat ihre eigene Version von Ragnars Kraft und Mut. Abkürzung: Rasso.

Raik. Auch Raiko: ursprünglich Kosenamen von —> Raimund. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und Schutz. Varianten: Rajko, Rayko, Rayk, Reik, Reiko.

Raimar, Raimer: verwandt mit —> Reimar. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und berühmt.

Raimund, Raimond: traditionell. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und Schutz. 11./12. Jh.: Raimund von Poitiers, Fürst von Antiochia, heiratete die schöne Konstanze. Deren Mutter, Alice von Jerusalem, war gegen die Heirat, da sie sich selbst Hoffnungen gemacht hatte, den gutaussehenden, umgänglichen, allerdings auch eigensinnigen Mann zu heiraten. Kein Wunder, dass es zu Konflikten kam! Weitere Formen: Raymund, Reimund. In Frankreich: Raymond; in Italien: Raimondo; in Irland: Reamonn. Abkürzungen: Mondo, Rai-mar, Raimo, Ramon, Rasso, Ray, Rikko oder Riko. —> Ramön.

Rainald: heute fast vergessen. Verwandt mit —> Reinold. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und herrschen. Weitere Formen: Reinald, Rinald. Abkürzungen: Naldo, Rado, Rasso, Ray, Riko, Rino, Rinzo. —> Rinaldo.

Rainer: früher ausgesprochen beliebt, heute weniger. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und Heer. 19./ 20. Jh.: Der Österreicher Rainer Maria Rilke war einer der bedeutendsten Lyriker deutscher Sprache. Seine Gedichte sind unvergessen. 20. Jh.: Rainer Werner Fassbinder, Schriftsteller und Regisseur, hat beim Film wesentliche Eckpunkte gesetzt. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Neuen Deutschen Films. Abkürzungen: Aino, Neno, Rato, Ray, Rikko, Riko, Rino, Rinzo.

Rainhard, Rainhardt. Auch Rainhart: alte Namen. Verwandt mit —> Reinhard. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und hart. Abkürzungen: Hartl, Rino.

Rainier: angenehm. Französisch. Eleganter als die deutsche Variante —> Rainer. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und Heer. Der Name gilt in Monaco viel. 13./14. Jh.: Rainier I. von Monaco, genuesischer Politiker und französischer Admiral, war der erste Herrscher aus dem Hause Grimaldi in Monaco. 20./21. Jh.: Rainier III., Fürst von Monaco, heiratete die amerikanische Hollywood-Schauspielerin Grace Kelly und brachte die internationale High-Society in den Zwergstaat. Abkürzungen: Aino, Nino, Rik, Rino. —> Regnier.

Ralf, Ralph: einst beliebte Kurzformen von Radolf. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Ratgeber und Wolf. 20./21. Jh.: Ralf Dahrendorf, deutscher Soziologe, Politiker und Publizist, macht sich seit Jahrzehnten Gedanken über die gesellschaftliche und politische Entwicklung in Europa.

Ramön: eine angenehme, eingängige spanische Variante von —> Raimund. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und Schutz. Abkürzung: Monty.

Randal: in England zu Hause. Chicer als der verwandte Name —> Randolf. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Schild und Wolf. Abkürzungen: Rando, Randy.

Randolf, Randolph: für viele von gestern. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Schild und Wolf. 19./20. Jh.: William Randolph Hearst war ein reicher amerikanischer Medienmogul, der zeitweise auch politische Ambitionen zeigte. Er besaß Unmengen von Zeitungen und zahlreiche Radiosender und war entsprechend einflussreich als Meinungsmacher. Weitere Form: Randulf. Abkürzungen: Dodi, Dolf, Dolfo, Randal, Rando, Ray.

Raoul: in Frankreich zu Hause. Heute international. Verwandt mit —> Radolf. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Ratgeber und Wolf. In Spanien: Raul.

Raphael. Auch Rafael, Raffael: sehr beliebte Klassiker. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Gott heilt. Der Name weist auf ' den Engel Raphael hin, Bote Gottes auf Erden. Namenstag: 29. September. 15./16. Jh.: Der Maler und Baumeister der Renaissance Raffael oder Raffaello Santi ist bis heute weltberühmt. Wurde schon zu Lebzeiten bewundert und umwor- I ben. In Italien: Raffaele, Raffaello. Abkürzungen: Ello, Rado, Raf, Raffi.

Rasmus: ansprechend. Unkompliziert. Passt immer. Verwandt mit —> Erasmus. Aus dem Griechischen. Bedeutung: der Liebenswürdige. Vor allem in den Niederlanden und in Norwegen bekannt. Abkürzung: Muck.

Rasso: dynamisch, modern. Kurzform von heute vergessenen Namen mit der Anfangssilbe »Rat«, wie etwa Ratbald, Ratbert. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat.

Ray: knapp, prägnant. Kurzform vom französischen Raymon. Verwandt mit —> Raimund. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und Schutz. 20./21. Jh.: Ray Kurzweil beschäftigt sich mit Spracherkennung, auch mit künstlicher Intelligenz. Außerdem gründete er eine Firma für elektronische Musikinstrumente. Ein weiterer Namensträger: Der legendäre amerikanische Musiker Ray Charles. Erblindete als Siebenjähriger, machte dennoch als Musiker und Sänger Karriere. Verband gekonnt Rythm and Blues und Gospel und wurde damit zu einem Wegbereiter des Soul.

Reemt: aus Friesland stammende Form von Namen mit der Anfangssilbe »Reim«, wie etwa Reimbert oder Reimbrecht. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat. Verwandte Namen: Remt, Reint, Reent.

Reginald: ein alter Name fern jeder Mode. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und herrschen. Abkürzungen: Naldo, Reko. —> Reinold.

Regnar: selten. Aus dem Nordischen. Bedeutung: Kraft und Krieger. In Dänemark: Rejer. Abkürzung: Reno, Rexo.

Regnier: elegant. Interessanter als der verwandte Name —> Rainer. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und Heer. Abkürzungen: Ninno, Nino.

Reimar, Reimer: schlicht und einfach, angelehnt an den Namen Reimbert. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und berühmt. Variante: Reimert. Im Niederdeutschen: Remco, Remko. Abkürzungen: Marus, Reimo, Remke, Remko, Reno, Rex, Rikko, Riko, Rino.

Reinar, Reiner: verwandt mit —> Rainer. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und Heer.

Reinhard, Reinhart. Auch Reinhardt: alte Namen. Verwandt mit —> Rainhard. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und hart. 19./20. Jh.: Der Astronom Richard Reinhard Emil Schorr, einst Leiter der Sternwarte Hamburg-Bergedorf, entdeckte zwei Asteroiden. Ein Sternchen wurde nach ihm Schorria genannt. Im Weserbergland, nicht weit von Kassel entfernt, gibt es den Reinhardswald. In Friesland: Rendert. Abkürzungen: Reimo, Reinke, Reinko, Reint, Reintje, Reno, Renz, Renzo, Rex, Rikko, Riko, Rino. —> Renard.

Reinold, Reinhold: aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat, herrschen. 20./21. Jh.: Reinhold Messner, Abenteurer, Extrembergsteiger, Buch- und Filmautor, Politiker, bestieg als erster Mensch ohne künstlichen Sauerstoff alle vierzehn Achttausender der Erde. Bringt sein Publikum seit Jahrzehnten zum Staunen. In England: Reynold; in Italien: Rinaldo. Abkürzungen: Addi, Aldo, Naldo, Ole, Ollie, Regis, Reimo, Reno, Rex, Rikko, Riko, Rino. —> Rainald, —> Renaud, —> Ronald.

Reitz: Kurzform vom althochdeutschen —> Heinrich. Bedeutung: Einfriedung, reich, mächtig.

Rembert: traditionell. Verwandt mit Reimbert. Bedeutung: Rat und glänzend. 16. Jh.: Rembert Dodoens, flämischer Botaniker und Arzt, war Hofarzt bei Kaiser Maximilian II. Hat ein kostbares Kräuterbuch zusammengestellt. Abkürzungen: Bert, Bertel, Berti, Remt, Renz, Rex.

Remi, Remy: wohlklingende, zuerst in Frankreich bekannte Kurzformen von Remigius. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: Ruderer. Abkürzung: Mio.

Remo. Auch Remus: in Italien gebräuchlich. Aus dem Lateinischen. Bezieht sich auf die Geschichte von —> Romulus und Remus. Nach der römischen Mythologie wurden die auf dem Tiber ausgesetzten Zwillinge von einer Wölfin gerettet. Als Erwachsene gründeten die beiden an dieser Stelle die Stadt Rom. Abkürzung: Rex.

Renard: ein wohlklingender Name aus Frankreich. Verwandt mit —> Reinhard. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und hart. Abkürzungen: Ado, Reno.

Renatus: rar und ungewöhnlich. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: wiedergeboren. 5. Jh.: Der heilige Renatus war einst Bischof von Angers. Namenstag: 6. Oktober. 16. Jh.: Renatus von Chalon war ein Erzieher des späteren Kaisers Karl V. 18. Jh.: Renatus Gotthelf Löbel war Mitautor eines Konversationslexikons, das später von Friedrich Arnold Brockhaus erstanden wurde und die Grundlage für die heutige Brockhaus-Enzyklopädie darstellt. In Frankreich verkürzt: Rene. In Italien: Renato. Abkürzungen: Natus, Rene, Reno, Renz, Rex.

Renaud, Renault: französische Namen. Verwandt mit —> Reinold, in der Wirkung jedoch moderner. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat, herrschen. Abkürzungen: Reno, Renz.

René: in Frankreich gebräuchliche Form von —> Renatus. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: wiedergeboren.

Renzo: attraktiv, dynamisch. Kurzform von —> Lorenz. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: der Lorbeergeschmückte. 20./ 21. Jh.: Renzo Piano ist ein berühmter Architekt aus Italien. Gewann unter anderem den Wettbewerb für das Pariser Centre Pompidou. Andere Formen: Renz, Rienzo.

Reto: frisch und fröhlich. In der Schweiz nicht ungewöhnlich. Bedeutung: der Rätoromane. Kosename: Toto.

Rex: in England bekannter. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: König. 20. Jh.: Sir Reginald »Rex« Harrison war ein erfolgreicher englischer Schauspieler und Oscarpreisträger.

Ricardo, Riccardo: in Südeuropa aktuell. Verwandt mit Richard. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: mächtig und hart. 20./21. Jh.: Ein berühmter Riccardo unserer Zeit ist Riccardo Muti, ein weltweit beliebter Dirigent. Abkürzungen: Addi, Adi, Ado, Dodi, Ric, Ricco, Rico.

Richard: traditionell. Passt sich überall an. Wieder beliebter. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: reich, mächtig, kühn. 12. Jh.: Richard I., König von England, wurde Löwenherz genannt, weil er ein kühner und tapferer Kämpfer war. 19. Jh.: Richard Wagner, Lieblingskomponist des Bayerischen Königs Ludwig II., ist nach langen Wanderjahren mit vielen privaten Hochs und Tiefs nicht nur durch seine Musik berühmt geworden: Er gründet auch die Festspiele in Bayreuth. 20./21. Jh.: Richard von Weizsäcker, ehemaliger Bundespräsident. Außerdem: Richard Gere, amerikanischer Schauspieler, eine Hollywoodgröße mit vielen weiblichen Fans. In Norddeutschland: Reich, Reichard, Rickert, Rickmer, Ridsert, Ridzard, Ridzart, Righard, Ritzard, Ritzart; in Schweden: Rickand, Rickard; in England abgekürzt: Rick, Dick; in Frankreich: Ricard. Abkürzungen: Hardy, Hartl, Ricci, Rico, Rick, Ricky, Riego, Riek, Rikkert, Rikko, Riko, Rino, Risto. —> Ricardo.

Rick, Ricky: aus England. Kurzformen von —> Richard. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: reich, mächtig, kühn. Auch Kurzformen von Namen wie —> Hendrik, —> Frederik. Varianten: Rik, Riko, Rico, Ricco.

Rinaldo: beschwingt und munter. Aus Italien mitgebrachte Variante von —> Rainald. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und herrschen. 16. Jh.: Damals erschien Torquato Tassos Ritterepos »Rinaldo«. 18./19. Jh.: Christian August Vulpius, Schwager von Goethe, schrieb eine erfolgreiche Räubergeschichte mit dem Titel »Rinaldo Rinaldini«. Andere Form: Renaldo. Abkürzungen: Ado, Aldo, Rino.

Rino: aus Italien importiert. Angenehm. Bezieht sich auf Namen wie Marino und —> Rinaldo. Variante von —> Rainald. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und herrschen.

Roald: in Norwegen gebräuchlich. Aus dem Nordischen. Bedeutung: Ruhm und Herrscher.

Rob. Auch Robbie, Robby: einprägsam. Weltweit verständlich. Kurzformen von —> Robert/—» Rupert. Bedeutung: Ruhm und glänzend. 20./21. Jh.: Der englische Popsänger Robbie Williams hat den Namen ins Gespräch gebracht.

Robert: zeitlos. Findet immer seine Anhänger. Verwandt mit —> Rupert. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Ruhm, glänzend. 19. Jh.: Robert Schumann, Komponist, Musikjournalist und Romantiker, heiratete Clara Wieck, die Tochter seines Lehrers. Clara Schumann hatte als Pianistin weit mehr Erfolg als ihr Ehemann mit seinen Kompositionen. Geldsorgen und eine psychische Erkrankung bestimmten sein Leben bis zum Tod. Außerdem: Robert Wilhelm Bunsen, berühmter Chemiker und Erfinder. Wer hat noch nicht von dem nach ihm benannten Bunsenbrenner gehört? 19./20. Jh.: Robert Koch, Mediziner, Mikrobiologe und Nobelpreisträger. Entdeckte die Erreger gefährlicher Krankheiten und brachte die Medizin damit einen Schritt weiter. 20./21. Jh.: Ein Robert, der vor allem in jungen Jahren seine weiblichen Fans beglückte: der amerikanische Filmschauspieler und Regisseur Robert Redford. In Italien: Roberto. Abkürzungen: Bob, Bobby, Bert, Dobbin, Dobby, Ro, Rob, Robbie, Robby.

Robin: aus England. Sehr gefragt. Verwandt mit —> Robert/ —> Rupert. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Ruhm und glänzend. Der beliebteste aller Robins war wohl der Volksheld Robin Hood, der Legende nach Räuber im Sherwood Forest. Wird meist als edelmütiger Kämpfer beschrieben, der mit seinen Gesellen die Reichen bestahl, um die Armen zu beschenken. Ob es ihn wirklich gab? Hier scheiden sich die Geister. Abkürzungen: Bibi, Rob.

Rocco: in Italien aktueller. Verwandt mit —> Rochus. Wohl aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Kriegsruf.

Rochus: attraktiv, besonders. Herkunft ungewiss. Wohl aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Kriegsruf. 19./20. Jh.: Rochus Freiherr von Liliencron, Germanist und Musikkritiker, wurde durch Volksliedforschungen und als Herausgeber einer »Allgemeinen Deutschen Biographie« bekannt. In Frankreich, Spanien, England: Roche. Auch: Roque. Abkürzungen: Rob, Rocco, Rux.

Roderick. Auch Roderik: eingebürgert aus dem Englischen. Abgeleitet von dem alten Namen Roderich. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Ruhm und mächtig. In Frankreich: Roderique, Roderic; in Südeuropa: Rodrigo. Abkürzungen: Rick, Rickie, Ricky, Rik, Rod.

Roger. Auch Rodger: besonders, aber nicht zu ausgefallen. Verwandt mit —> Rüdiger. Altenglisch/Althochdeutsch. Bedeutung: Ruhm und Speer. 13. Jh.: Der englische Mönch, Gelehrte und Philosoph Roger Bacon machte von sich reden. Er soll die empirischen Untersuchungen erfunden haben. Von seinen Anhängern wurde er »doctor mirabilis« (wunderbarer Lehrer) genannt. 20./21. Jh.: Sir Roger Penrose, englischer Mathematiker und Physiker. Machte sich einen Namen in der mathematischen Physik und der Kosmologie, die sich mit dem Ursprung und der Entwicklung des Universums beschäftigt. Hat auch einiges zu philosophischen Themen veröffentlicht.

Roland: zeitlos. Weit ab von Modetrends. Aus dem Althochdeutschen. Verwandt mit —> Robert. Bedeutung: Ruhm und glänzend. Oder verwandt mit —> Rüdiger. Altenglisch/Althochdeutsch. Bedeutung: Ruhm und Speer. 11./12. Jh.: Damals entstand das Rolandslied, ein altfranzösisches Versepos über den Helden Roland, der im Mittelalter den Status eines Volkshelden bekam. Auch von —> Karl dem Großen ist darin die Rede. Im Mittelalter wurden Roland-Statuen in vielen Städten aufgestellt. Galten als Sinnbild bürgerlicher Freiheit und der Eigenständigkeit einer Stadt. In Bremen steht eine Rolandsstatue auf dem Marktplatz, die zum Weltkulturerbe zählt. In England: Rowland; in Südeuropa: Rolando. Abkürzungen: Andi, Ro, Rolf.

Rolf: früher höchst beliebt, heute fast verschwunden. Verwandt mit —> Rudolf. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Ruhm und Wolf. Weitere Formen: Rohlf, Rolph, Roolf.

Romain: eingängig, angenehm. Die französische Form von —> Roman. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: der Römer. 19./20. Jh.: Der Franzose Romain Rolland, weltberühmter Dichter und Nobelpreisträger, hat den Namen bekannt gemacht. Abkürzungen: Ro, Rob.

Roman: beliebt. Heute international. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: der Römer. Hergeleitet von Romanus. 9. Jh.: damals wurde ein Romanus Papst. Es gab auch etliche byzantinische Kaiser dieses Namens. 20./21. Jh.: Roman Polanski, erfolgreicher Regisseur, vor Jahrzehnten aus Polen nach Hollywood ausgewandert. Hat frischen Wind ins Kino gebracht und Filmgeschichte geschrieben. In Spanien: Roman; in Italien: Romano; in Griechenland: Romanos; in Polen: Romek. Abkürzungen: Rob, Robby, Ron.

Romeo: ein italienischer Name. Über seine Herkunft gibt es ganz verschiedene Meinungen. Die einen sehen ihn in Zusammenhand mit —> Roman. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: der Römer. Die anderen erkennen eine Verwandtschaft mit —> Bartholomäus. 16./17. Jh.: Bekannt ist der Romeo aus dem Drama »Romeo und Julia« von —> William Shakespeare.

Romuald: nicht ganz einfache Schreibweise. Wohl verwandt mit Rumold. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Ehre, walten. 10./11. Jh.: Der Heilige Romuald war in Oberitalien und Südfrankreich bekannt. Namenstag: 19. Juni. Abkürzungen: Aldo, Muck, Mungo, Romu.

Romulus: bezieht sich auf die Legende der Romgründer Romulus und —> Remus. In Italien: Romolo.

Ron: Kurzform von —> Ronald. Wohl verwandt mit —> Reinold. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und herrschen. 20./21. Jh.: Ronald »Ron« Wood, ehemals Gitarrist der britischen Rockband »The Faces«, ist seit 1975 Mitglied der weltberühmten Rolling Stones.

Ronald: aus Schottland eingeführt. Wohl verwandt mit—> Reinold. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Rat und herrschen. 20./21. Jh.: ein Ronald, auf den die Welt schaute: der 40. Präsident der USA Ronald Reagan, der vor seiner Politikerkarriere Schauspieler war (die meisten seiner Filme waren B-Movies). Abkürzungen: Naldo, Nando, Ron, Ronnie, Ronny.

Ronan: in England/Irland zu Hause. Bedeutung: kleine Robbe. Abkürzungen: Ro, Ron.

Rosario: heiter und unbeschwert. Aus dem Italienischen. Bezieht sich auf den Rosenkranz. Abkürzungen: Aldo, Ric, Ricci, Rius, Ro, Ross.

Rouven: originell, aber nicht zu abgehoben. Verwandt mit —> Rüben. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Seht, ein Sohn! Weitere Formen: Rouwen, Ruven, Ruwen.

Roy: aus England und dem Gälischen. Bedeutung: rot. 20./ 21. Jh.: Der amerikanische Grafiker und Maler Roy Lichtenstein ist neben Andy Warhol und —> Claes Oldenburg einer der bedeutendsten Vertreter der amerikanischen Pop-Art.

Ruben, Rubens: zeitlos. Ein biblischer Name. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Seht, ein Sohn! Der erste Sohn Jakobs heißt in der Bibel Rüben und damit heißen auch alle seine Nachkommen so. In England: Rubin, Rube (als Kosename); in Spanien: Rüben. Abkürzungen: Ben, Benno, Benny.

Rudolf, Rudolph: traditionell. Ein Name mit Geschichte. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Ruhm und Wolf. 19. Jh.: Karl Rudolf Friedenthal, liberaler preußischer Politiker, Jurist, Unternehmer und Abgeordneter im Deutschen Reichstag - ein früher Wegbereiter der Demokratie. 19./20. Jh.: Rudolf Virchow war Gründer der modernen Pathologie und ein bedeutender moderner Mediziner. Interessierte sich außerdem sehr für Archäologie. 20./21. Jh.: Rudolf Augstein, Journalist, Verleger und Publizist, gründete das Nachrichtenmagazin »Der Spiegel«. Galt in den vergangenen Jahrzehnten als wichtiger Intellektueller im Lande. In Südeuropa: Rodolfo; in Frankreich: Rodolphe. Abkürzungen: Rohlf, Rolf, Roolf, Rotho, Rüde, Rudi, Rudi, Rudo, Rul.

Rüdiger, Rütger: traditionell. Mal mehr, mal weniger beliebt in der Vergangenheit. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Ruhm und Speer. In Italien: Ruggero, Ruggiero; in Spanien: Rodrigo; in Friesland: Rodger, Rötger. Abkürzungen: Ror, Rudo, Runi. —> Roger.

Rufus. Auch Rufin, Rufinus: zeitlos. Ein biblischer Name. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: der Rothaarige. Wer sich bei den alten Römern umschaut, stößt auf Namenskombinationen wie etwa Tiberius Rufus oder Marcus Lunius Rufus. Rufus war ein Beiname für alle, die rote Haare hatten. 4. Jh.: Der heilige Rufus war Bischof von Metz. Namenstag: 11. Mai. In Italien: Ruffo. Abkürzungen: Finn, Fino, Rul.

Rupert, Ruppert. Auch Ruprecht, Rupprecht: ein Klassiker. Nie wirklich weit verbreitet. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Ruhm, glänzend. 7./8. Jh.: Rupert von Salzburg gründete auf den Ruinen der alten Römerstadt Juvavum an der Salzach das Kloster St. Peter, außerdem noch ein Frauenkloster. Von dort aus wurde missioniert. Namenstag: 24. September. Abkürzungen: Rul, Rup, Rupp.

Ryan: aus Irland. Bedeutung: Nachkommen des Rian. 20./ 21. Jh.: Der amerikanische Schauspieler Ryan O'Neal brachte im Klassiker »Love Story« Millionen zum Schluchzen.




Vorname für Kind © 2010
Einloggen

Suche
Freunde
  • Basteln & Spaß
  • Naturführer Pilze
  • Zimmer- und Gartenblumen
  • Gesundheit-Diäten
  • Schwangerschaft ohne Probleme
  • Gymnastik nach der Geburt
  • Nützlich & interessant


    Kalender
    «  November 2017  »
    Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
      12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930

    Hosting vom uCoz