Vorname für Kind - Ii
Fr., 20.01.2017, 05:44
Vorname für Kind
Hauptseite Registrieren Einloggen

willkommen, Gast · RSS

Menü
 
Nützlich & interessant
Archiv der Einträge
 Ii

I

Ian: schottisch. Neu bei uns. Verwandt mit —> Johannes. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Gott ist gnädig.

Ibbo, Ibo: aus Friesland. Vielleicht verwandt mit —> Ivo. Aus dem Englischen. Bedeutung: Eibe.

Ibrahim: in Arabien und der Türkei aktuell. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Vater der Menge

Ico oder lko: selten. Aus dem hohen Norden: Kosename von Isaac. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Gott lächelt. 17. Jh.: Ico von Frydag, Offizier, Diplomat, kämpfte im Dreißigjährigen Krieg auf Seite der Protestanten und Schweden. Heiratete später trotzdem eine Katholikin.

Ignaz. Auch Ignatius: im Süden bekannter als im Norden. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: feurig. 15./16: Jh: Ignatius von Loyola las während seiner Genesungszeit nach einer Kriegsverletzung theologische Werke statt der bislang geliebten Rittergeschichten. Gab sein Leben als Edelmann auf. Studierte, wurde Priester und gründete den Jesuitenorden. Namenstag: 31. Juli. In Tschechien; Ignatz; in Spanien: Ignacio. Abkürzungen: Igo, Natus, Naz.

Igor: russisch, abgewandelt von Ingvar. Aus dem Nordischen. Bezieht sich auf den germanischen Gott Ingwio. 19./20. Jh.: Igor Strawinski war Komponist und Kosmopolit, ein wesentlicher Vertreter der »Neuen Musik«. Abkürzungen: Atze, Igo, Naaz, Naz, Naze, Nazzo.

Ilia, llja: seit dem Mittelalter gebräuchlicher biblischer Name. Bezieht sich auf den Propheten Eilja aus dem Alten Testament. In Italien: Elia; in Russland: llja.

Ilko: verwandt mit -»Ilia. Bezieht sich auf den Propheten Eilja aus dem Alten Testament.

Immanuel: ein biblischer Name. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Gott mit uns. 18. Jh.: Unvergessen ist Immanuel Kant, Begründer einer modernen Philosophie. Arbeitete erst als Hauslehrer, später als Universitätslehrer. Mit zäher Ausdauer wartete er auf genau den Lehrstuhl an der Universität in Königsberg, den er haben wollte, und lehrte dann, als er sein Ziel erreicht hatte, Logik und Metaphysik. Außerdem: Immanuel Johann Gerhard Scheller legte wichtige Grundlagen für alle nachfolgenden Lateinschüler: Als Altphilologe und Lexikograf sorgte er dafür, dass endlich brauchbare und fundierte lateinische Wörterbücher entstanden. Abkürzungen: Imo, Immo, Manne, Manuel. Abkürzungen: Imo, Mano, Manuel, Mendel. —> Emanuel.

Imo, Immo: unkompliziert. Passt überall. Verwandt mit Namen der Anfangssilbe »Irm«, wie etwa Irmbert. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: allumfassend, gewaltig. 11. Jh.: Abt Immo von Gorze führte auf der Insel Reichenau im Bodensee ein strenges Regiment.

Imre: frisch, unverbraucht. Aus Ungarn. Verwandt mit —> Emmerich. Bezieht sich auf den Stamm der Amaler. Außerdem aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: mächtig. 20./21. Jh.: Imre Kertesz, Schriftsteller, Übersetzer, Nobelpreisträger, war in Auschwitz und Buchenwald. Seine Romane basieren vor allem auf seinen Erfahrungen aus der Zeit in den Konzentrationslagern.

Ingmar: erinnert an Meer und nördliche Landschaften. Aus Island und dem Nordischen. Bezieht sich auf den germanischen Gott Ingwio. Die zweite Silbe »mar« bedeutet: berühmt. 20./21. Jh.: Ingmar Bergman war ein großer schwedischer Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Alte Namensform: Ingemar. Abkürzungen: Inger, Ingo.

Ingo: Kurzformen von Namen mit der Anfangssilbe »Ing«, wie etwa Ingobert, Ingbert, Ingebert. Alle Namen beziehen sich auf den germanischen Gott Ingwio. 6 .17. Jh.: Damals gab es einen frommen Einsiedler namens Ingbert. Die Stadt St. Ingbert im Saarland erinnert an ihn. Namenstag: 22. Oktober. Verwandte Namensform: Inko.

Innozenz: traditionell, ausgefallen. Heute wenig aktuell. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: Unschuldiger. 5. Jh.: Innozenz I. soll ein politisch engagierter Papst gewesen sein, der die vorrangige Stellung der Bischöfe von Rom betonte. Namenstag: 28. Juli. 17./18. Jh.: Claudius Innozenz du Paquier erhielt das kaiserliche Privileg zur Herstellung von Porzellan: Gründete eine Manufaktur in Wien. Abkürzungen: Inno, Izo, Izzo, Nonno, Nono, Zenz.

Ion. Auch loan: ungewöhnlich. Aus dem Slawischen. Verwandt mit -» Johannes. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Gott ist gnädig.

Irenaus oder Ireneus: ein besonderer Name. Aus dem Griechischen. Bedeutung: der Friedliche. 20./21. Jh.: Irenäus Eibl-Eibesfeldt, österreichischer Ethnologe und Verhaltensforscher, hat uns eine Menge über unser Verhalten beigebracht. Abkürzungen: Ino, Renz.

Iring. Auch Irinc: frisch und klar. Herkunft, Bedeutung ungewiss. 20./21. Jh.: Durch den Politikwissenschaftler Iring Fetscher ist der Name ins Gespräch gekommen.

Irmin, Irmo: Kurzformen von Irmfried. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: groß.

Irving. Auch Irvin, Irwin: lässig, unbeschwert. Modern und international. In England beliebt. Verwandt mit —> Erwin, sagen die einen. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Heer, Freund. Andere meinen, der Name gehe auf eine schottische Ortsbezeichnung zurück.

Isaac, Isaak: zeitlos. International. Ein biblischer Name. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Gott lacht. Nach der Bibel war Isaak Sohn Abrahams und Saras. 17./18. Jh.: Isaac Newton, Mathematiker, Physiker und Astronom, gilt wegen seiner Leistungen auf den Gebieten der Mathematik und Physik als einer der größten Wissenschaftler aller Zeiten. 20./21. Jh.: Der Violinist Isaac Stern sammelte Erfolge. Ein Zitat von ihm: »Wer Musik macht, lernt nicht zu hassen. Wer Musik macht, lernt zuzusehen, zuzuhören und zu denken!« Abkürzungen: Isko, Iso.

Isidor: ein freundlicher Dreiklang. Zeitlos. Seit Jahrhunderten bekannt. Aus dem Griechischen. Erinnert an die ägyptische Göttin Isis. 6./7. Jh.: Isidor, Bischof von Hispale (heute Sevilla), wird bewundert. Die Gelehrten streiten darüber, ob er der letzte Schriftsteller der Spätantike war, der das Wissen aus der Antike ordnete, oder ob er eher als erster Schriftsteller des Frühmittelalters gelten sollte. Namenstag: 4. April. In Italien: Isidora; in Griechenland: Isidoros. Abkürzungen: Dorius, Dorus, Iso.

Ismael, Ishmael: ein biblischer Name. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Gott erhörte. War der Sohn Abrahams und Stammvater der Ismaeliter. Für verschiedene Religionen von Bedeutung. In Arabien: Ismail.

Ismar: aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Eisen und berühmt. Abkürzung: Iso.

Istvän: individuell. Selten. Aus Ungarn. Verwandt mit —> Stephan. Aus dem Griechischen. Bedeutung: Krone. 20./21. Jh.: Istvän Szabo ist ein bekannter ungarischer Regisseur.

Ivan, Iwan: russisch. In vielen Ländern beliebt. Abgeleitet von Johannes. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Gott ist gnädig. 16. Jh.: Ein alles andere als vorbildlicher Iwan: Iwan IV., Zar von Russland, der die Macht des Zaren ausdehnte und den Beinamen »der Schreckliche« trug. 19. Jh.: Iwan Turgenjew, einer der wichtigsten russischen Autoren, ein meisterhafter Stilist, lebte lange in Frankreich und Deutschland. Kosenamen: Vanja, Wanja.

Ivar oder Iwar: individuell. Verwandt mit Ingvar. Aus dem Nordischen. Bezieht sich auf den germanischen Gott Ingwio. Varianten: Ivon, Iwe, Iwo. In Schweden: Iver.

Ive, Ivo: einfach und gut verständlich. Passt immer. Aus dem Norden. Ursprünglich ein alter englischer Name. Bedeutung: Eibe. Wird auch als männliche Form des weiblichen Namens Ivonne verstanden. Varianten: Ivor, Ifor.




Vorname für Kind © 2010
Einloggen

Suche
Freunde
  • Basteln & Spaß
  • Naturführer Pilze
  • Zimmer- und Gartenblumen
  • Gesundheit-Diäten
  • Schwangerschaft ohne Probleme
  • Gymnastik nach der Geburt
  • Nützlich & interessant


    Kalender
    «  Januar 2017  »
    Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
          1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031

    Hosting vom uCoz