So., 24.09.2017, 12:14
Vorname für Kind
Hauptseite Registrieren Einloggen

willkommen, Gast · RSS

Menü
 
Nützlich & interessant
Archiv der Einträge
 Gg

G

Gabi, Gaby: vor einigen Jahrzehnten ein Modename, heute weniger gefragt. Kurzform von —> Gabriela/Gabriele.

Gabina: schlicht und trotzdem ungewöhnlich; passt problemlos zu den meisten Familiennamen. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: bezieht sich auf die Stadt Gabii in der Nähe von Rom; ist außerdem ein zusätzlicher Name für die römische Göttin Juno (Gemahlin des Jupiter). Abkürzungen: Bina, Bine, Gabi, Ina.

Gabriela, Gabriele. Auch Gabriella: mädchenhaft; traditionell; weibliche Form von Gabriel. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Mann Gottes. In Frankreich: Gabrielle; in Italien und Ungarn: Gabriella; in Spanien und Portugal: Gabriela; in Russland: Gawrila, Gavrila. Abkürzungen: Ela, Ella, Gabi, Gaby.

Gada: einfach und unkompliziert; passt am besten zu einem nicht ganz alltäglichen Familiennamen. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: glücldich. Abkürzung: Ada.

Gail, Gayle: fröhlicher englischer Name; passt nahezu überall. Wahrscheinlich aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: übermütig; vielleicht auch eine Kurz- und Koseform von —> Abigail.

Gala: klangvoll; einfach in der Schreibweise; selten, aber nicht zu ungewöhnlich; passt am besten zu einem ebenso attraktiven Familiennamen. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: die Gallierin. Auch aus dem Altnorwegischen, Bedeutung dann: die Sängerin.

Galdina: seltener italienischer Name mit gutem Klang. Die weibliche Form von Galdo/Gerhard. Bedeutung: der Speer und hart. Abkürzungen: Gala, Dina, Ina.

Galina: klingt angenehm und macht neugierig. Aus dem Russischen. Bedeutung: Friede, Ruhe. Abkürzungen: Gala, Ganja, Gulja, Ina, Lina.

Ganja: ein einfacher, klangvoller und origineller Name, der sich auch gut mit den meisten deutschen Familiennamen kombinieren lässt; ursprünglich eine Kurzform von —> Galina oder —> Gavrila/Gabriele.

Garda, Garde: friesischer Name; angelehnt an —> Gerda.

Gea: ein einfacher Name; ungewohnt, aber nicht zu abgehoben. Aus dem Griechischen. Bedeutung: die Erde.

Geeltje: ein zärtlicher, angenehmer Klang für norddeutsche Ohren. Friesisch. Verwandt mit dem Namen —> Gail.

Geerdina: im Norden beliebter als im Süden. Aus den Niederlanden, aber auch in Friesland bekannt. Verwandt mit —> Gertrud/Gertraud, wie viele Namen mit der Anfangs silbe »Ger«. Abkürzungen: Dina, Ena, Geba, Gertie.

Geesa, Gesa, Gese: schlicht, einfach; angenehm und warm im Klang durch die Kombination der Vokale e und a. Norddeutsch. Verwandt mit dem Namen —> Gertrud.

Geesche, Gesche: klingt für die meisten ungewohnt; eher im Norden bekannt. Friesisch, abgeleitet von —> Gertrud.

Geeske, Geske: ein friesischer Name, der ans Plattdeutsche erinnert und deshalb besonders gut nach Norddeutschland passt. Abgeleitet von dem Namen —> Gertrud.

Gela: ein friesischer Name, der angenehm, sympathisch und nicht so fremd klingt. Herkunft unbekannt.

Genia: unkonventionell; besonders, aber nicht zu ausgefallen; mit vielen Familiennamen gut vereinbar. Kurz- und Koseform von —> Eugenia/Eugenie, der weiblichen Form von Eugen.

Genoveva, Genovefa: ein alter, klangvoller Name, der sich nicht mit jedem Familiennamen verträgt. Aus dem Gäli-schen. Bedeutung: Volk und Frau. In Frankreich: Genevieve, auch Ginette. Abkürzungen: Efa, Eva, Gena, Genna, Veva.

Georgette: —> Georgia.

Georgia, Georgina, Georgine: eleganter Name, der in vielen Ländern bekannt ist; wirkt am besten in Kombination mit einem schmückenden Familiennamen. Aus dem Griechischen. Bedeutung: die Bäuerin. In Frankreich: Georgette; in Rumänien: Georgeta, Giorgina. Abkürzungen: Gera, Gia, Gina, Ina.

Geraldine, Geralde: international beliebt; weibliche Form von Gerald/Gerwald. Bedeutung: Speer und Kampf. In Ita lien: Giralda. Abkürzungen: Dine, Dina, Ela, Gera, Gerrie, Gerry, Jerry.

Gerda, Gerde, Gerdie: nordisch; zu Beginn des vorigen Jahrhunderts »in«, inzwischen weniger aktuell. Abgeleitet von Gertrud.

Gerdis: verspielter schwedischer Name; freundlich. Aus dem Althochdeutschen. Die Silbe »Ger« bedeutet »Speer« und die Silbe »dis« »Göttin«.

Germaine: ausdrucks- und anspruchsvoller französischer Name; nicht mit jedem Familiennamen gut vereinbar; weibliche Form von Germain. Aus dem Lateinischen. Be deutung: die Germanin. In den Niederlanden: Germina. Abkürzungen: Gera, Maine, Mani, Mina.

Gerrit, Gerritje: typisch friesische Namen, die sich beson ders gut in Norddeutschland machen. Abgeleitet von Ger harde. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: hart, stark.

Gerta, Gerte, Geerta: norddeutsch; vor hundert Jahren ge fragt, heute weitgehend in Vergessenheit geraten; weibliche Form von Gerd/Gerhard. Bedeutung: Speer und hart. Ko senamen: Geertje, Gertje.

Gertrud, Gertrude, Gertrudis. Auch Gertraud: ein alter deutscher Name; ziemlich in Vergessenheit geraten. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Speer und Kraft. Nord deutsche Formen: Gertruid oder Gertruida; in den Nieder landen: Geertrui; in Italien: Gertruda; im Französischen und Englischen: Gertrude. Abkürzungen: Gena, Gerda, Gerta, Gerte, Gerti, Gerty, Traudel, Traute, Trude, Trudi, Trudis. Namenstag: 17. November.

Gervaise: französisch; weibliche Form von Gervais; herge leitet von Gervas. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Speer und heranwachsen. Abkürzungen: Gea, Isa.

Gesina, Gesine: friesisch; in Norddeutschland geschätzt und auch im Süden bekannt; abgeleitet von —> Gertrud. Abkürzungen: Gerta, Gerte, Gerda, Sina, Sine, Zina.

Ghada: schlicht, originell und wohlklingend; passt am bes ten zu einem sehr schlichten oder einem außergewöhn- liehen Familiennamen. Aus dem Arabischen. Bedeutung: junges Mädchen.

Ghislaine: anspruchs- und ausdrucksvoll; braucht einen nicht ganz alltäglichen Familiennamen, um gut zu wirken; französisch; weibliche Form von Ghislain. Ursprünglich aus dem Lateinischen. Bezieht sich auf den heiligen Gisle-nus. Abkürzungen: Gis, Gisa, Isa, Lana.

Gianna: erinnert an Sonne und den Süden. Italienische Kurzform von —> Johanna, der weiblichen Form von Johannes. Abkürzungen: Gina, Ina, Janna.

Gila: ein einfacher, klarer Name mit einem guten Klang; passt zu den meisten Familiennamen. Aus dem Hebräischen. Bedeutung: Glück, Freude. Wird auch als Kurzform von — > Gisela verstanden.

Gilla: unkomplizierter, einfacher schwedischer Name; klingt frisch und spritzig. Angelehnt an —> Gisela. Abkürzungen: Gill, Ille, lila.

Gilta, Gilda: seltener italienischer Name. Verwandt mit Namen mit der Anfangssilbe »Hil« wie zum Beispiel Hilda/ Hilde. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Kampf. Abkürzungen: Gill, Gilla.

Gina: unkompliziert und attraktiv. Kurzform von Namen mit den Endsilben »ina« wie etwa Beispiel Josefina.

Giovanna: Johanna.

Gisa: frisch und leicht. Wird selten als eigenständiger Name eingetragen, dient meist als Abkürzung von Namen wie Giselinde, Gisela oder Giselle.

Gisela: vor einigen Generationen sehr beliebt, heute seltener. Aus dem Germanischen. Bedeutung: aus edlem Geschlecht, die Vornehme. In Frankreich: Gisele und Giselle; in Italien: Gisella; in Ungarn: Gizella. Abkürzungen: Ela, Ila, Gill, Gila, Gilla, Gisa, Sella. Namenstag: 13. Februar.

Giselinde: fast in Vergessenheit geratener norddeutscher Name. Verwandt mit dem Namen —> Gisela. Die Kurzformen Linde oder Gisa sind beliebter.

Gitta, Gitte: munter, fröhlich; passt zu fast jedem Familiennamen. Kurzform von —> Brigitta/Brigitte.

Giulia, Giuliana: —> Julia.

Gladys: locker und unkapriziös; ein englischer Name; passt in jedes Land und zu den meisten Familiennamen. Ursprünglich aus Irland. Bedeutung ungewiss.

Gloria: ein anspruchsvoller Name, der einen ebenso lautmalerischen oder neutralen, zurückhaltenden Familiennamen braucht, um wirklich gut zu wirken. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: Ruhm.

Goda, Godela: ausgefallen, aber nicht zu ungewöhnlich; sympathischer Klang; passt fast immer und überall. Kurzform der Namen mit der Anfangssilbe »God« oder »Gud«.

Gölin: liebenswerter, fast zärtlicher schwedischer Name; passt gut zu typisch norddeutschen Familiennamen. Herkunft und Bedeutung sind ungewiss.

Golda: ursprünglich ein jiddischer Name, inzwischen aber auch international bekannt. Bedeutung: die Goldene. Im Englischen auch Goldie, Goldy.

Gosta: ungewöhnlich, aber nicht zu ausgefallen; passt zu den meisten Familiennamen; angenehm im Klang, einfach in der Schreibweise. Kurzform von —> Augusta.

Gratia, Grazia. Auch Graziana: wirkt besonders weiblich, weil der Name an das Wort »graziös« erinnert. Aus dem Lateinischen. Bedeutung: die Anmutige. In den Niederlanden und in Spanien: Gracia; in Italien: Grazieila; in Spanien auch Egracia; im Englischen: Grace; in Schottland: Giorsal. Abkürzungen: Grace, Tizza, Zia.

Greta, Grete, Gretel: einfache, schlichte schwedische Mädchennamen ohne Firlefanz; lange vergessen, gerade wieder entdeckt; über Skandinavien hinaus bekannt. Abkürzung von —> Margareta/Margarete. In den Niederlanden: Gretske. Kosenamen: Greet, Greetje oder Gretje.

Griet, Grietje, Grit: niederländische und friesische Namen mit einem sehr speziellen nordischen Klang. Kurzform von Magriet, Margarethe oder Margareta.

Griselda, Griselde, Griseldis: alte romantische Namen, die am besten in Kombination mit entsprechenden Familiennamen wirken. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: grau und Held. Im Englischen: Grishilda; in Schottland: Gritelda. Abkürzungen: Grizel, Grizzel.

Gry: ein nordischer Name, der geheimnisvoll klingt, frisch wie ein neuer Tag. Und genau das bedeutet der Name auch.

Gudrun: sehr klarer norddeutscher Name; wirkt allerdings ein wenig streng; vor Jahrzehnten beliebt, heute eher selten geworden. Nordisch. Bedeutung: das Geheimnis. Abkürzungen: Guda, Guscha, Una.

Gudula: ein alter Name, der in seiner Ursprungsform Guda viele Jahrhunderte überdauert hat. Aus dem Germanischen. Bedeutung: Gott. Abkürzungen: Guda, Gulja.

Gunda, Gonda. Auch Gundela, Gundula: norddeutscher Name, der fast überall passt, heute allerdings selten vorkommt. Aus dem Althochdeutschen. Bedeutung: Kampf. Abkürzung: Goda. Namenstag: 6. Mai.

Gunilla: ungewöhnlich, aber nicht zu ausgefallen. Nordisch. Bedeutung der Silbe »Gun«: Kampf. Abkürzungen: Guscha, IIa, lila, Ille.

Gwen, Gwenda: lässig und unbeschwert. Ursprünglich Kurzform von —> Gwendolin.

Gwendolyn, Gwendolin: verspielt, märchenhaft und verträumt; englische Namen, inzwischen international. Aus dem Keltischen. Bedeutung: erinnert an alte Sagengestalten. Abkürzungen: Gwen, Dodo, Dollie, Dolly, Line, Lina.

Gwyneth: ungewöhnlich, ausgefallen; braucht einen entsprechend ausgefallenen Familiennamen, um gut zu wirken. Aus dem Englischen; hergeleitet vom walisischen »gwynedd«. Wahrscheinliche Bedeutung: die Weiße; vielleicht auch »die Gesegnete«.

Gy: kurz, verspielt und versponnen. Nordisch und von angenehmer Bedeutung: die Schöne, die Göttin. In Schweden: Gya. Koseformen von Gy, auch für deutsche Ohren besonders wohlklingend: Gylla oder Gyta.




Vorname für Kind © 2010
Einloggen

Suche
Freunde
  • Basteln & Spaß
  • Naturführer Pilze
  • Zimmer- und Gartenblumen
  • Gesundheit-Diäten
  • Schwangerschaft ohne Probleme
  • Gymnastik nach der Geburt
  • Nützlich & interessant


    Kalender
    «  September 2017  »
    Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
        123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    252627282930

    Hosting vom uCoz